Triell

Episode 27-1: Über live inszenierten Politikjournalismus (Zum Zuhören)

Drei chancenreiche Kanzler*innenkandidat*innen gleichzeitig, so was gab’s noch nie! Natürlich kommt Deutschlands Medienlandschaft nicht ohne die Schöpfung einer ungeflügelten Begrifflichkeit aus: Im sogenannten Triell flogen am 12.09. endlich auch in den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern die Worthülsen.

Jakob und Jan wagen zu diesem Anlass ein Formatexperiment: Erstmals gibt es Unter Medien uncut, und das auch noch in zweierlei Ausführung! Live haben die beiden das Triell kommentiert und stellen die Aufzeichnung nun als Begleitspur zum Nachsehen oder Nachhören zur Verfügung. Nicht nur für Fans von DVD-Kommentaren empfehlenswert!

Link zum Triell in der ARD-Mediathek

Als medienkritischer Podcast widmet sich diese Live-on-Tape-Ausgabe von Unter Medien allerdings nicht den politischen Inhalten, sondern Fragen und Antworten der Produktionsrealität: Wie ist die Sendung strukturiert? Welche Kameraperspektiven sind gelungen? Und wieso sind die Namen in den Bauchbinden nicht einfach zentriert?

Dies ist Variante 1 der Aufzeichnung. Sie enthält die Original-Tonspur des Triells, damit alle Zuhörer*innen, die das Triell nicht begleitend ansehen können oder möchten, trotzdem einen Bezugspunkt zu den Kommentaren haben. Wer daran kein Interesse hat, findet über diesen Link zu Variante 2.

Episode herunterladen
  • Moderation: Jakob Töbelmann, Jan Leye

  • Dauer: 102:38 min.
  • Größe: 95,9 MB | Container: mp3 | Bitrate: 128 kBit/s | Abtastrate: 44,1 kHz
  • Musik: Viviq von Wowa via Unminus (Lizenz) | Unterstützt Unminus bei Patreon
  • URL: https://untermedien.janleye.de/wp-content/uploads/20210915_UnterMedien_Episode_27-1.mp3